Editorial

(folgt)

Der 7. Deutsch-Französische Berufsbildungstag widmet sich dem Thema: „Jugend und Arbeitsmarkt : Mögliche Maßnahmen im Krisenkontext“.

Die aktuelle Krise hat bei vielen jungen Menschen Besorgnis ĂŒber BeschĂ€ftigungs- und Ausbildungsmöglichkeiten ausgelöst. Im Rahmen der deutsch-französischen Zusammenarbeit gibt es jedoch operationelle Maßnahmen und Initiativen, die jungen MĂ€nnern und Frauen aus beiden LĂ€ndern den Einstieg in zukunftsorientierte Bereiche ermöglichen.

Ziel der Konferenz ist ein gemeinsamer, konstruktiver Austausch zwischen den verschiedenen deutschen und französischen Akteuren im Bereich der Aus- und Weiterbildung. Im Rahmen dieser Ausgabe wird außerdem der Deutsch-Französische Berufsbildungspreis ins Leben gerufen, dessen erste PreistrĂ€ger 2021 bekanntgegeben werden.

Aufgrund der sanitĂ€ren Maßnahmen findet die Konferenz dieses Jahr digital statt. Anmeldung erforderlich bis zum 23. November.

EhrengÀste

S.E. Dr. Hans Dieter Lucas

Deutscher Botschafter in Frankreich

Muriel PĂ©nicaud

Französische Botschafterin bei der OECD

Konjunkturaufschwung in Deutschland und Frankreich: eine Chance fĂŒr den Berufseinstieg?

Programm

14.00 Uhr: Grußworte

  • Guy Maugis, PrĂ€sident der AHK Frankreich
  • Dr. Hans-Dieter Lucas, deutscher Botschafter in Frankreich

14.20 Uhr: Ehrengast

  • Edouard Geffray, Generaldirektor im französischen Bildungsministerium
  • Rolf Schmachtenberg, StaatssekretĂ€r im Bundesministerium fĂŒr Arbeit und Soziales

Q & A

14.50 Uhr:
1. Diskussionspanel: Erfahrungsbereichte von jungen Franzosen und Deutschen zu dualen Ausbildungen und Betriebspraktika im Nachbarland

  • Carolin Rautenberg, Alumni der dualen Ausbildung „Beauftragte/r fĂŒr Vertriebsentwicklung Frankreich/Deutschland“ – Promotion 2021 
  • Lisa Neele Dittrich, Alumni der dualen Ausbildung „Beauftragte/r fĂŒr Vertriebsentwicklung Frankreich/Deutschland“ – Promotion 2021
  • Mercedes Nabert, Teilnehmer des Programms IDA – Eurocircle
  • Karim Hadjadj, Teilnehmer des Programms Imajina – Eurocircle
  • Jules Montaufray, Lehrling zum Automechaniker in dualer Ausbildung

Q & A

15.20 Uhr:
2. Diskussionspanel: Unternehmen – Neue Perspektiven nach der Gesundheits- und Wirtschaftskrise

  • Thierry Hulot, CEO MERCK Franvce
  • Jean- Philippe Plasson, DRG HR BASF France
  • Boris Lombard, PDG de KSB France

Q & A

15h50 :
3. Diskussionspanel: Förderung der deutsch-französischen Zusammenarbeit in der Berufsbildung, um Möglichkeiten fĂŒr den Berufseinstieg zu schaffen

  • Dr. Dominik Fanatico, Leiter des BĂŒros des BevollmĂ€chtigten der BRD fĂŒr kulturelle Angelegenheiten
  • Tobias BĂŒtow, deutscher GeneralsekretĂ€r des Deutsch-Französischen Jugendwerks
  • FrĂ©dĂ©rik Stiefenhofer, deutscher Delegierter von ProTandem
  • Nicole Hawner, stellvertretende Institutsleitung des Goethe-Instituts Nancy

Q & A

16.20 Uhr:
Preisverleihung des Deutsch-Französischen Preis „Beruf und Zukunft“

Eröffnung durch Muriel PĂ©nicaud, Botschafterin bei der StĂ€ndigen Vertretung Frankreichs bei der OECD und ehemalige Arbeitsministerin. Schirmherrin der ersten Ausgabe des Deutsch-Französischen Preis „Beruf und Zukunft“

Verleihung des ersten Preises durch  Dr. Dominik Fanatico, Leiter des BĂŒros des BevollmĂ€chtigten der BRD fĂŒr kulturelle Angelegenheiten

Verleihung des zweiten Preises durch Patrick Brandmaier, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Deutsch-Französischen Handelskammer: Kategorie Unternehmen

Verleihung des dritten Preises durch Karine Brard-Guillet, französisches Delegierte von ProTandem : Kategorie Bildungseinrichtungen

Verleihung des Spezialpreises der Jury durch Sandra Schmidt, Leiterin des BĂŒros des Deutsch-Französischen Jugendwerks: Kategorie deutsch-französisches Bildungsprojekt/Persönlichkeit 

16.55 Uhr:
Ende der Veranstaltung

Moderation: Alexandra Seidel-Lauer, AHK Frankreich
Veranstaltungssprache: Deutsch und französisch mit SimultanĂŒbersetzung.